Samstag, 3. September 2011

Finja hat eine neue bärige Freundin

Freitag waren Finja und ich mal allein unterwegs, ohne unsere Jungs, denn wir hatten etwas ganz besonderes vor: Ein Besuch bei Build-a-bear Workshop im Alstereinkaufszentrum in Hamburg!

Finja war schon ganz hibbelig und hat mir schon auf der Fahrt dahin 1000 Fragen gestellt.

Schon beim Eintritt in den Laden wird man in eine bärige Kinderwelt entführt, die alle Kinderherzen höher schlagen lässt.


Unser Besuch beginnt mit einer schwerwiegenden und weitreichenden Entscheidung:

Welcher Bär soll es sein???

Die Auswahl ist riesig, es gibt Bären in verschiedenen Farben und mit ungewöhnlichen Mustern, aber auch Eulen, Wölfe und Koalas warten auf neue Freunde.

Von jedem Modell gibt es ein ausgestopftes "fertiges" Modell, die übrigen "Artgenossen" liegen noch völlig schlaff in der Kiste und müssen erst noch geduldig warten, bis sie ein Kind finden, das sie als Freund auswählt und füllt.

Finja hat sich nach einer gefühlten Ewigkeit für einen kleinen beigen Teddy entschieden.


Mit dem Teddy im Arm ging sie zur Verkäuferin und die hat sich dann unheimlich viel Zeit genommen, aus dieser leeren Teddyhülle einen ganz individuellen Teddy für Finja zu zaubern.


Zaubern, das ist auch schon das erste Stichwort, denn das war eine wichtige Eigenschaft, die Finjas neuer Teddy unbedingt beherrschen musste.


An der Geräuschestation hat sie sich daher für das Zaubergeräusch entschieden, das dem Teddy anschließend in die Pfote gesetzt wurde. Nun kann sie ihren Teddy immer Zaubern lassen.

Nun war der Teddy bereit, gefüllt zu werden. An dieser Maschine:




Ein bisschen hat man das Gefühl bei Frau Holle gelandet zu sein, wenn man die Federn in der Walze so beobachtet.

Der Teddy tat mir etwas leid, als er auf die Düse geschoben wurde, aber gut - es war ja zu seinem Besten ;-)



Finja durfte dann mit einem Fusspedal die Füllung in den Bär pumpen. Da sich Finja einen weichen Bären gewünscht hat, wurde der Teddy nicht zu stark gefüllt.


Der Teddy sollte aber noch viel mehr tolle Eigenschaften bekommen. Er sollte mutig sein, gut zuhören können, trösten, Spaß verstehen, auf Finja aufpassen und noch vieles mehr. Finja konnte all ihre Wünsche einbringen.

Damit der Bär auch mit all diesen tollen Eigenschaften ausgestattet werden konnte, durfte sich Finja ein kleines Herz aussuchen. Dieses Herz wurde dann geküsst, beflüstert, damit durch den Laden gerannt, und mit allem was Finja tat, hat das Herz diese Eigenschaften aufgenommen.

Es war wirklich total süß, mit wie viel Inbrunst Finja bei der Sache war.


Dieses Herz wurde nun zusammen mit dem EAN-Code des Bären feierlich in den Teddy eingelegt, bevor er dann endgültig zugenäht wurde. 






Anschließend ging es für den Teddy noch unter die Teddydusche, unter der sein Fell schön weich gekämmt wurde.

Jetzt war er endlich fertig - aber leider noch vollkommen nackt....

Aber kein Problem, denn bei Build-a-bear gibt es glücklicherweise eine riesige Auswahl an süßer Teddykleidung. Finja hat einen großen Korb in die Hand bekommen und durfte sich die Sachen einpacken, die sie dem Teddy gerne anprobieren wollte.




Nun durften wir den Rest des Tages rosa Kleider, tolle Röcke und Blusen anprobieren.

Die Sachen waren so niedlich, am liebsten hätte ich alles mitgenommen und Finja sowieso. Es war gar nicht so einfach, sich für ein Outfit zu entscheiden und nur die Aussicht, dass man sich zu Weihnachten oder ähnlichen Anlässen noch mal ein Kleidungsstück schenken lassen kann, hat Finja dann geholfen irgendwann eine Entscheidung zu treffen.


Die Kleidungsstücke haben hinten einen Klettverschluss und lassen sich komplett öffnen, daher ist es leicht für die Kinder, die einzelnen Teile schnell zu wechseln.

Besonders niedlich fand ich die Schuhe, von Lackschuhen über Glitzersportschue bis hin zu Sandalen und Rollschuhen war alles zu bekommen, was der Teddy von Welt für seine Garderobe benötigt.

Die letzte Station war der PC, an dem wir den Namen des Teddys in seine Geburtsurkunde eingetragen haben. Finjas hat ihre Teddybärin "KLARA" getauft.

Außerdem haben wir noch unsere Adresse eingetragen, damit der Bär, wenn er verloren gehen sollte, anhand des zuvor eingenähten EAN-Codes identifiziert und zu Finja zurückgeschickt werden kann.

Wir sind außerdem Mitglied im VIBär Programm geworden, mit dem wir nun bei jedem Einkauf Bonuspunkte sammeln können, die wir dann in Einkaufsgutscheine umwandeln können.

An der Kasse bekamen wir nicht nur die Geburtsurkunde, sondern auch ein Haus für den Teddy und der Teddy bekam als Geburtstagsgeschenk zwei kleine Schleifen um die Ohren, die Finja total toll fand!


Da ist sie nun, meine kleine Tochter, mit ihrer neuen Freundin Klara, die sie seit dem Besuch kaum noch zur Seite gelegt hat.

Wir  hatten eine tolle Zeit bei Build-a-bear und bedanken uns für die Mühe, die sich die Mitarbeiterin dort mit uns gemacht hat! Man sollte aber wirklich genug Zeit einplanen, ca. 1,5 Stunden hat unser Besuch dort gedauert.

Ich bin mir sicher, dass das nicht der letzte Besuch dort war, denn bestimmt braucht Klara für den Winter noch etwas wärmeres zum Anziehen ;-)

Kommentare:

  1. süüüß, Klara♥ passt vom Styling gut zu Finja♥ ;) !
    lg Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt, Gabi :-) Ich frage mich, wann rosa endlich out ist, aber noch ist das nicht abzusehen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu wir waren gestern auch in einem Shop sooo toll dort...

    http://vivi0305.blogspot.com/2011/09/build-bear-und-dein-kind-ist-glucklich.html

    LG Corinna

    AntwortenLöschen